· 

Freude

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch erzählen was für mich die Herbsttage sind bzw. wie ich sie das letzte Mal

erlebt habe. Ich habe im Kamerateam für den Livestream mitgearbeitet. Wir waren ein nicht allzu

großes Team und ich hab das wirklich als total angenehm empfunden. Am Anfang dachte ich, man bekommt während des Filmens eh total mit, was so auf der Bühne gesprochen wird. Aber dann merkte ich, besonders wenn man noch nicht so routiniert darin ist, dass die volle Konzentration auf der Kamera liegt. Dennoch hat mir das Filmen unglaublich viel Spaß gemacht.

An den nächsten Tagen merkte ich, ich wurde sicherer und konnte sogar mit in den Lobpreis eintauchen. Mir wurde erst später durch die Rückmeldungen bewusst, dass wir echt mehr Menschen durch den Livestream erreichten, als ich dachte und in mir begann eine Freude zu wachsen. Noch dazu bekam ich die Chance im Musikteam bei den Hl. Messen zu singen und das war so ein riesengroßes Geschenk für mich! Ich war mit der Einstellung zu den Herbsttagen gekommen, dass ich helfen werde, damit die Leute, die kommen ein schönes Event haben und dem Herrn begegnen können und ich eher mit Arbeiten und mit Helfen beschäftigt sein werde.

Im Nachhinein kann ich sagen, ich bin so beschenkt worden von Gott. Er ist mir während des Filmens so nahegekommen und hat mich so berührt. Auch als wir dann die Zeugnisse hörten, kam so eine Freude in mir auf. Dafür bin ich so unglaublich dankbar! Im Dienen schenkt er eine neue Freude. Es kostet dich zwar etwas, aber Gott hat die Fähigkeit dir mehr zu geben, als du erwartet hättest, in einer Weise die du nicht für möglich gehalten hättest. Obwohl es auch anstrengende Tage waren, trug ich schlussendlich Freude in meinem Herzen.

Eure Clara

Kommentar schreiben

Kommentare: 0