· 

Was Uns Erwartet I

Liebe Freunde!

Ich kann mich gut daran erinnern, als wir die Herbsttage erstmalig auf einem Stück Papier „entwarfen“. Es war während einer Fußball WM, jener in Südafrika 2010, also in der Zeit, als der Tiki-Taka-Fußball der Spanier am Zenit seiner Schaffenskraft war… Ich könnte jetzt ausschweifen… 

Damals jedenfalls fanden wir es eine gute Idee, dass wir die Eröffnung des Geistlichen Zentrums Operngasse mit einer mehrtägigen Veranstaltung feiern. Also: nicht nur eine Eröffnung an einem Abend, sondern mehrere Tage nacheinander. Tatsächlich, es waren dann echt schöne Eröffnungstage. Und sie gefielen uns so gut, dass wir sie im darauffolgenden Jahr wiederholten – und sie kurzerhand „Herbsttage“ nannten.


Im zweiten Jahr kam dann Johannes Hartl. Wir erlebten zum ersten Mal eine richtig volle Kapelle. Im Jahr darauf waren wir im Vortragsraum – wir brauchten ja mehr Platz. Dann, ein Jahr später, kam Nicky Gumbel und wir trauten uns hinunter in den Innenhof der Operngasse. Und dann, vor zwei Jahren, sind wir nach St. Florian übersiedelt. Die Herbsttage wuchsen – sehr zu meiner Überraschung.
Danke, Jesus, dass Du uns Fruchtbarkeit und Wachstum schenkst!

Inzwischen hat sich herauskristallisiert, dass die Herbsttage eine „Missionskonferenz“ sind – dh: eine Konferenz, bei der sich Menschen natürlich immer wieder bekehren. Danke, Jesus! Aber sie sind eben vor allem ein „Ding“, bei dem Leute vom Herrn angesprochen werden, um den „next step“ zu gehen, um von Ihm entsandt zu werden – hinein in eine existenzielle Fruchtbarkeit, in den „Herbst“ der Nachfolge Christi. Daher der Name: Herbsttage. Bist Du bereit für den nächsten Schritt? „Die Felder sind weiß, reif zur Ernte!“ (vgl. Joh 4, 35) – aber „es gibt nur wenig Arbeiter“. Mit diesen Tagen wollen wir „den Herrn der Ernte um Arbeiter bitten“ (vgl. Mt 9, 37 ff). Mit den Herbsttagen gehen wir geistlich in dieses Thema rein.

Dieses Jahr gibt es eine Besonderheit – dieses Jahr werden wir die Herbsttage gemeinsam mit 24-7 Prayer veranstalten. Das ist diese sehr inspirierende Truppe rund um Pete Greig. Sie werden aus 70 Nationen kommen und sie kommen nach Österreich, weil eine starke Beziehung zwischen ihnen und uns gewachsen ist. Sie sind Freikirchler und sie haben ein echtes Interesse, von Katholiken zu lernen – und umgekehrt. Wie viel habe ich schon von ihnen gelernt. Wie sehr hat mich der Hl. Geist schon durch diese „getrennten Brüder“ angesprochen. Es ist wirklich was Großes, wenn wir als Katholiken und Freikirchler zusammenkommen, um gemeinsam zu beten. Es ist so wichtig, damit „die Welt erkennt“ (vgl. Joh 17). Nützen wir diese Chance!

Im Konkreten werden wir es so machen: 24-7 Prayer wird einen „Veranstaltungsstrom“ haben und wir, also Loretto, werden einen „Veranstaltungsstrom“ haben. Diese Ströme werden nebeneinander in St. Florian fließen – sie werden sich aber dort auch immer wieder überlappen, also zusammenfließen, hin zu einer echten Überfülle, zu einem Overflow – Interesse? Auf www.herbsttage.wien findest Du alle Infos (Achtung: Man kann einfach immer hinkommen, aber: für den Samstag, 6. Oktober, braucht es eine Anmeldung. Online oder (im Notfall) am Samstag vor Ort bei der Tageskasse. Es ist WESENTLICH besser und einfacher von der Organisation her, wenn Du das gleich online erledigst. Bitte, danke )

Ein paar Bitten von meiner Seite:

Bitte bete für die Herbsttage – danke!

Bitte hilf mit – schreib einfach eine Mail an operngasse@loretto.at, und wir teilen dich dann einfach in einem Team ein. Danke sehr!

Bitte lade Leute ein – das geht ganz einfach, zB mit diesem Link: www.herbsttage.wien

Bitte teile dieses Video auf social media, um die Herbsttage zu bewerben: https://www.youtube.com/watch?v=EvUnoMPLifQ Danke!

Diese Tage werden echt GROSS – erwarten wir viel!
Einen schönen und erholsamen Sommer!

 

Bless! Euer Maxi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0